Der Pferdeschwanz neu interpretiert

  • Teile diesen Blogpost

Der Pferdeschwanz neu interpretiert

Schwierigkeitsgrad: 2/5
Zeit: 15 min
Material:
- Haartrockner Le Pro
- Bürste mit Naturborsten
- Haargummi
- Haarkissen
- Schmuckhaargummi

Schritt 1: Verleihe Deinem Haar mit dem Haartrockner Le Pro Volumen. Entwirre und toupiere die Haare sanft mit einer Bürste aus Naturborsten: Diese verhindern die statische Aufladung der Haare und schonen sie besonders.

Schritt 2: Ziehe einen Seitenscheitel und nimm auf der Seite mit mehr Haaren eine 5-6cm dicke Strähne zur Seite. Teile diese in drei Partien, um daraus einen Zopf zu flechten.

Der Pferdeschwanz neu interpretiert



Schritt 3: Flechte einen sogenannten „klassischen“ Zopf. Lege jedoch die einzelnen Partien jeweils untereinander, um ihn flacher zu machen. Lege die einzelnen Partien einfach unter die letzte Strähne anstatt wie sonst darüber.

Schritt 4: Fixiere den Zopf mit einem Haargummi. Um den Zopf besser zur Geltung zu bringen, lockere ihn ein wenig auf, indem Du sachte an den Seiten ziehst. Gehe dabei von unten nach oben vor.

Schritt 5: Du kannst nun den Pferdeschwanz binden und den Haargummi mit dem Schmuckelement anbringen. Nimm dabei den Zopf zum offenen Haar hinzu und ziehe den Haargummi fest. Achtung! Der offene Teil des Schmuckelements muss nach unten zeigen. Um am Oberkopf ein natürliches Volumen zu schaffen, lockere behutsam ein paar Strähnen.

Der Tipp von Daphné: Du kannst diese Frisur variieren, indem Du den klassischen Zopf durch einen Fischgrätzopf ersetzt. Falls Du längeres und/oder kräftigeres Haar als ich hast, kannst Du anstatt des Pferdeschwanzes auch mit dem gesamten Haar einen Zopf flechten.

  • Teile diesen Blogpost